Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
Die 8 schlimmsten Fehler bei der Werbung mit Youtube
4025
post-template-default,single,single-post,postid-4025,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Die 8 schlimmsten Fehler bei der Werbung mit Youtube

Die 8 schlimmsten fehler bei der Werbung mit Youtube

Die 8 schlimmsten Fehler bei der Werbung mit Youtube

Die 8 schlimmsten fehler bei der Werbung mit Youtube

Laut letzten Studien werden 2016 1,6 Milliarden Menschen regelmäßig im Internet Videos anschauen – Youtube ist zweifellos das Zugpferd was Video-Content im Internet angeht. Vor allem auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets werden Tag für Tag Millionen von Videos konsumiert. Deswegen bekommt auch die Werbung auf Youtube einen immer größeren Stellenwert als Marketinginstrument für Unternehmen. Schließlich kann man mit Filmen viel unterhaltsamer und emotionaler die eigene Message an den Kunden bringen als mit einer schnöden Text- oder Bildwerbung.

Im Gegensatz zu anderen Werbeformen wird bei der Videowerbung die volle Aufmerksamkeit des Nutzers beansprucht. Nicht zu Unrecht war Fernsehwerbung früher der „heilige Gral“ der Werbeformen. Aber da immer mehr Menschen regelmäßig surfen und vor allem die jüngere Generation dem Fernseher den Rücken zuwendet und lieber im Internet mit Youtube, Netflix und Co. Das eigene Programm bestimmt müssen Unternehmen reagieren, wenn Sie nicht abgehängt werden wollen.

Leider gibt es eine Menge Stolpersteine, die Ihre neue Marketingkampagne auf Youtube wirkungslos versanden lassen können. Diese Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden, wenn Sie mit Youtube-Werbung durchstarten wollen.

1. Das Werbeformat bei YouTube nicht nutzen

Es mag profan klingen, aber es ist der erste und schwerste Fehler den Sie begehen können: Youtube-Werbung nicht zu nutzen. Obwohl es so beliebt ist, scheuen sich immer noch viele Firmen davor die Videoplattform für ihr Marketing zu nutzen. Das liegt daran, dass die Einstiegshürde hoch ist, da zunächst Zeit und Geld investiert werden muss. Aber genau das ist jetzt auch Ihr Vorteil!

Zu Beginn von Google AdWords und Facebook-Werbung konnten die Firmen punkten, die früh in diese Werbeformate investiert haben. Das lagt daran, dass die Kosten noch viel niedriger waren und es weniger Regularien bezüglich der Werbung gab. Im Endeffekt konnten die Firmen damit einen höheren Umsatz generieren. Falls Sie damals den frühen Einstieg verpasst haben, haben Sie jetzt mit YouTube eine neue Chance.

2. In-Stream Werbung nicht nutzen

In-Stream-Werbespots sind die überspringbaren fünf-Sekunden-Videos die Sie sehen während ein Video bei Youtube angeschaut wird.  In-Stream-Werbespots sind die mit Abstand effektivste Werbeform auf Youtube – zumindest wenn Umsatz das Ziel ist. Wenn sie dagegen Ihr Corporate Branding stärken wollen, sollten Sie sich das nicht-überspringbare Werbeformat von YouTube näher anschauen.

Viele Firmen beschweren sich, dass die Werbung mit YouTube nicht effektiv ist – bis sie In-Stream-Werbung ausprobieren, wovon Sie vorher dachten, dass es Geldverschwendung sei. Probieren Sie es einfach selbst aus und schauen Sie, was die Statistiken Ihnen sagen – Sie werden positiv überrascht sein.

Ein Beispiel für einen überspringbaren Werbespot bei YouTube.

Ein Beispiel für einen überspringbaren Werbespot bei YouTube.

3. Schlechte Qualität der Videos

Um Die Zuschauer zu packen brauchen Sie Werbevideos, die innerhalb der ersten 5 Sekunden überzeugen. Und das Video muss auf Hochglanz poliert sein, sonst macht es schnell einen unglaubwürdigen Eindruck auf die Zuschauer. Hier sind einige Punkte, die Sie beachten müssen:

  • Versuchen Sie, den Zuschauer innerhalb von 30 Sekunden zu einer Handlung zu bewegen, dann werden Sie für das Senden der Werbung nichts bezahlen müssen. Eine erwünschte Handlung ist beispielsweise der Besuch Ihrer Website oder Ihres YouTube-Firmenaccounts.
  • Kommen Sie schnell zum Punkt. Die Aufmerksamkeitsspanne des typischen YouTube-Nutzers liegt derzeit bei circa neun Sekunden. Versuchen Sie bis dahin seine Aufmerksamkeit mit einem Aha-Moment oder einer starken Message zu bannen.
  • Erzählen sie eine packende Geschichte. Geschichten stellen eine Verbindung zum Zuschauer her und das Video bleibt im Gedächtnis haften.

4. Die falschen Daten bei der Auswertung anzeigen

YouTubes Dashboard zur Auswertung der Statistiken lässt viel zu wünschen übrig. Das heißt aber nicht, dass Sie es nicht trotzdem für Ihr Team verbessern können! Indem Sie auf „Spalten“ klicken und einfach andere nützliche Daten wie verlorene Impressions und weitere einblenden können Sie mehr nützliche Informationen aus den Daten ziehen.

5. Zu schnell aufgeben

Der mit Abstand größte Fehler der bei der Werbung mit YouTube gemacht werden kann. Es braucht etwas länger bis Sie die ersten Ergebnisse Ihrer Werbemaßnahmen bemerken werden, also haben Sie Geduld. Viele Startups sagen, dass Sie ein kleines Testbudget für YouTube ausgegeben haben und dann aufgegeben haben. Das ist die falsche Einstellung.

Wenn Ihre Werbespots gut angenommen werden dann sind Sie auf der richtigen Spur. Aber geben Sie nicht sofort auf, weil sie Ihr Testbudget ausgegeben haben.

6. Die falsche Zielgruppe ansprechen

Werden ihre Werbespots oft übersprungen? Das kann daran liegen, dass Sie Ihre Spots den falschen Zuschauern zeigen. Das muss nicht heißen dass die Videos schlecht sind, nur dass Sie uninteressant für die aktuellen Zuschauer sind. YouTube bietet viele Möglichkeiten zur gesteuerten Zielgruppenansprache (Targeting) und die sollten Sie nutzen. Haben Sie keine Angst davor, mit verschiedenen Altersgruppen und anderen Filtern zu experimentieren. Denken Sie daran, dass Sie die Einstellungen jederzeit wieder ändern können, falls sie sich als ineffektiv erweisen. Die Analytics-Funktionen von YouTube geben Ihnen alles was Sie zur benötigen um zu bewerten ob ihre derzeitigen Einstellungen funktionieren.

7. Sie schicken die falsche Nachricht

Es ist nicht nur wichtig, die richtige Zielgruppe anzusprechen – Sie müssen auch mit der richtigen Nachricht an sie herantreten wenn Sie ihre Aufmerksamkeit wollen.

Schlussendlich geht es bei der Werbung auf YouTube um eine Unterbrechung dessen, was der Zuschauer tut. Sie unterbrechen Ihn und hoffen, dass er sich ihre Werbung ansieht. Wenn man bedenkt dass die aufmerksamkeitsspanne kurz ist haben Sie nur ein paar Sekunden Zeit, Ihre Nachricht überzeugend zu vermitteln.

Auch hier werden die Statistiken von YouTube Ihnen wieder helfen zu bestimmen, ob die Nachricht für Ihre Zuschauer die Richtige ist. Viele übersprungene Werbespots und eine geringe Klickrate sind Anzeichen dafür, dass die Nachricht die Sie für Ihren Spot ausgesucht haben nicht die Richtige für Ihre Zielgruppe ist. Setzen sie sich erneut ans Reißbrett und probieren Sie etwas anderes aus.

8. Sie setzen zu wenig Budget ein

Insgesamt ist YouTube ein sehr kosteneffizienter Weg um Kunden aus der Zielgruppe zu erreichen. Nichtsdestotrotz werden Sie Tag für Tag weniger Menschen erreichen wenn Ihr Budget zu gering angesetzt ist. Schauen Sie sich Vergleichswerte aus Ihrer Industrie an und passen Sie das Budget an das Sie jeden Tag für das Zeigen von Werbung auf YouTube ausgeben, dann werden ihre Spots auch mehr potentielle Kunden überzeugen.

 

 

Marlene Wenke

Marlene ist Online-Marketing Spezialistin in der Webagentur Awantego.
Sie schreibt außerdem über Webdesign & Gestaltung. Im Blog der Content-Agentur Text-Center.com schreibt Sie außerdem über automatisierte Text-Erstellung.
No Comments

Post A Comment