Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
Freundliche URLs für besseres Google Ranking
7163
post-template-default,single,single-post,postid-7163,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Freundliche URLs für besseres Google Ranking

Freundliche URLs für besseres Google Ranking

Ordentliche URLs sind zwingend notwendig für die optimale User Expericence. Und User Experience ist zwingend notwendig für mehr Conversions. Nur wenn Nutzer positive Erfahrungen mit der Seite gemacht haben, werden sie sich mit dem Angebot dieser Seite auseinandersetzen und Ihre Leistung in Anspruch nehmen. Er reicht oft schon ein paar Kleinigkeiten auszubessern, um die Seite für die User ansprechender zu machen und das Google Ranking  der Seite zu erhöhen. Gut gestaltete und verständliche URLs gehören dazu. Denn verständliche URLs machen die Seite übersichtlicher und machen es den Google Crawler leicht, die Inhalte einer Seite durchzusuchen und zu analysieren. Unten finden Sie einfache Tipps, die Ihnen helfen die URLs auf Ihre Seite zu optimieren.

URLs müssen für das menschliche Auge lesbar sein

Benutzer klicken eher solche Links an, die für Sie einen Sinn ergeben. Der Text sollte Informationen enthalten, die den Leser auf der Seite erwarten. Bearbeiten Sie Ihre Links, wenn Sie neue Inhalte erstellen und achten Sie darauf, dass alle URLs auf Ihrer Seite angepasst sind. Links wie www.musterseite.com/index.html/category/id?567i9 sehen unordentlicher und verwirrender aus als Links, wie www.musterseite.com/leistungen/beratung.

URLs sollten keine IDs, spezielle Symbole, Zahlen oder Tags enthalten

Zahlen können den Leser in die Irre führen und erschweren Ihre URLs. Solche Links werden ungerne angeklickt und sehen einfach unschön aus. Besonders, wenn Sie einen Online-Shop haben, achten Sie sorgfältig darauf, dass alle Links frei von unnötigen Worten sind.

URLs sollten keine Wiederholungen enthalten

Links wie www.musterseite.com/Leistung/beratung/persoenliche_beratung sehen überladen aus. Löschen Sie alle doppelten Bezeichnungen. So sehen Ihre Links aufgeräumter und vor allem kürzer aus.

Verwenden Sie kanonische URLs

Für die Suchmaschinenoptimierung spielen solche Links eine große Rolle. Auf den Seiten ist es oft so, dass mehrere URLs auf den gleichen Text verweisen, z.B. Druckansichten der Seiten. Das Problem dabei ist, dass wenn die gleichen Inhalte unter verschiedenen Adressen aufrufbar sind, dann werden sie willkürlich indexiert und eventuell kann der Duplikate Content als Original wahrgenommen werden. Kanonische Links helfen den Google-Crawlern die Originalressourcen eindeutig zu erkennen. 

Verwenden Sie Keywords in Ihren URLs

Das hilft nicht nur dem Leser besser zu verstehen, worum es in Ihrem Text geht, sondern auch der Suchmaschine Ihren Text richtig zuzuordnen. Aus der SEO-Sicht sind Keywords in URL ein der wichtigsten Hinweise für Google und das spielt für das Ranking der Seite eine große Rolle.

Die URLs sollten kurz sein

Und dabei trotzdem einen Bezug zum Titel der Seite haben. Zum Beispiel der Link zum Titel „Jetzt unbedingt lesen: So gewinnen Sie mit wenigen Schritten neue Besucher für Ihre Veranstaltung“ könnte folgendermaßen aussehen: „5 Schritte um mehr Besucher zu gewinnen“. Am besten formulieren Sie Ihren Titel gleich so, dass er kurz ist und die maximale Länge von 55 Zeichen nicht überschreitet.

Verzichten Sie auf Stoppwörter

Auf manche Artikel und Präpositionen in URLs können Sie getrost verzichten. Sie können Sie entweder manuell entfernen oder in WordPress das Plug-in YOAST verwenden, um Permalinks von Stoppwörtern zu befreien. Der Vorteil ist – Sie haben mehr Platz für die relevanten Keywords.

Nicht zu viele Ordner

Ein Verzeichnispfad gibt die Ordnerstruktur bei mehreren Ebenen an, wo das Dokument abgelegt ist. Bei einer dynamischen URL existieren die Verzeichnisse nicht, der Verzeichnispfad dient hier zur Orientierung für Besucher und Google-Crawler. Gerade in Online Shops werden oft mehrere Ordner für bestimmte Produktgruppen angelegt, was ein Gefühl einer überfüllten Seite weckt. Lieber eine einfache Verzeichnis-Struktur und weniger Ordner anlegen und kürzere Links verwenden.

Olga Ziesel

Olga ist PR- & Social Media Expertin der Webagentur Awantego.
Sie bloggt und schreibt außerdem im Blog der Content-Agentur Text-Center.com sowie gelegentlich im Reisemagazin.
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.