Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
Online Marketing - Diese Themen gehören dazu
2003
post-template-default,single,single-post,postid-2003,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Online Marketing – diese Themen gehören dazu

Google Ranking

Online Marketing – diese Themen gehören dazu

Online Marketing – diese Themen gehören unbedingt dazu

Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit werden wir immer wieder gefragt, was eigentlich alles zum Thema Online-Marketing gehört. Um hier zwischen Content Marketing, der eigenen Webseite oder einem E-Mail Newsletter und Social-Media Engagement nicht den Überblick zu verlieren, haben wir die einzelnen Teil-Themen des Internet Marketings für Sie zusammengestellt:

Online_Marketing_Kunden-stehen-im-FokusKundenfokus steht im Mittelpunkt

Ganz zu Beginn sollte in aller Regel Ihr Angebot bzw. Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt stehen, das Sie einem potentiellen Kunden anbieten wollen. Explizit geht es hier zunächst einmal darum, den Mehrwert bzw. Ihr Unterscheidungsmerkmal aus Sicht eines potenziellen Interessenten herauszuarbeiten und in den Mittelpunkt zu stellen.

Dieser klare Fokus auf den Kunden und Ihre Einzigartigkeit ihm gegenüber machen den so genannten USP (engl. Unique selling proposition) aus. Sie beantworten letztlich bei der strategischen Ausrichtung auf ihr Alleinstellungsmerkmal die Frage, warum jemand bei Ihnen und sonst nirgends das Produkt bzw. die Dienstleistung kauft.

Online_Marketing_Strategie_entwickelnIhre Strategie im Online-Marketing

Nachdem Ihr Alleinstellungsmerkmal sowie Ihr Mehrwert klar benannt sind und diese Eigenschaften für alle nachfolgenden Schritte feststehen, kann gemeinsam mit Ihren weiteren Unternehmenszielen eine Strategie für alle Schritte im Internet Marketing erstellt werden. Die Inhalte dieser Strategie können etwa sein, neue Kunden zu gewinnen, bestehende Kunden zu binden oder ein bestimmtes Informationsangebot für potenzielle Interessenten zusammenzustellen und damit langfristig mehr Umsatz zu erzielen.

Die Anforderungen an eine Strategie variieren selbstverständlich von Unternehmen zu Unternehmen. Sie sind in aller Regel einzigartig. Ja, sie müssen sogar individuell und einzigartig sein, sonst hätten wir eingangs beim Thema Kundenfokus schon einen Fehler gemacht.

EmotionenIhre Marke als Kern der Botschaft

War in den vergangenen Jahrzehnten das Thema Markenmanagement noch ein Thema, das nur von sehr großen Firmen aufgegriffen wurde, so ist es mittlerweile dank schneller Verbreitung im Internet auch für kleine und mittelständische Unternehmen leicht möglich, die eigene Marke überzeugend und nachhaltig zu präsentieren.
Sie sollten sich als Inhaber und Geschäftsführer sehr schnell darüber klar werden, welche Emotion zu der eigenen Marke im Laufe der nachfolgenden Schritte des online und offline Marketings transportiert werden sollen und über welche Kanäle die besagten bestehenden oder neuen Kunden erreicht werden sollen.

mehr_Besucher_fuer_Ihre_HomepageMehr Besucher für ihre Firmen-Webseite

Unabhängig von der Strategie und der Markenbotschaft ist es bei den allermeisten Webseiten so, dass sie nicht nur der Imagepflege dienen, sondern ein virtueller Verkäufer im Internet sind. Da ist es hier natürlich logisch, dass versucht wird, möglichst viele Besucher zu den relevanten Themen des Unternehmens auf die Webseite der Firma zu lotsen.

Über welche Besuchskanäle die potenziellen Betrachter ihrer Homepage den Weg zu Ihnen finden werden wir weiter unten noch sprechen. In jedem Fall gilt auch hier die Logik, dass eine Webseite besucht und betrachtet werden muss. In aller Regel wird daher zunächst einmal darüber nachgedacht, wie ein gewisser Mindestbesucher-Strom auf die Homepage geleitet werden kann.

Conversion_OptimierungConversion Optimierung / Landing-Pages

Wenn es gelungen ist, mit einer durchdachten Strategie möglichst viele Besucher zu relevanten Themen auf die Webseite zu lenken, so liegt es nahe möglichst viele User dazu zu animieren, sich gezielt zu informieren und idealerweise entweder Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen oder im Falle von E-Commerce Shops ein Produkt zu kaufen.

Den Vorgang aus einer bestimmten Menge von Besuchern möglichst viele Menschen davon zu überzeugen, eine sog. Conversion zu tätigen nennt man Conversion-Optimzation (dt: Konversions-Optimierung). Mittlerweile beschäftigen sich hier alleine zu diesem Thema unzählige Spezialisten damit mit welchen Elementen auf einer entsprechenden Zielseite (Landingpage) man möglichst viele Anmeldungen, Buchungen oder Verkäufe realisieren kann.

Die Zusammenstellung bzw. Erstellung einer solchen Landing-Page ist zwar keine Raketenwissenschaft mehr, dennoch gelten hier ganz eigene Gesetze, die wir in einem separaten Blogbeitrag erläutern.

Content_PlanungContent-Marketing

Die Seiten ihrer Homepage, die einzelnen Blogbeiträge ihrer Mitarbeiter, E-Mail-Newsletter Inhalte, eBooks, PDFs, Whitepaper oder ausführliche Kunden-Referenzen – all das sind Elemente bzw. Inhalte, die unter die Überschrift Content-Marketing fallen. Dabei beschreibt Content Marketing hauptsächlich die möglichen Formate sowie denkbaren Inhalte, mit denen Sie ihre Marken-Strategie und ihr konkretes Angebot so zu Ihrem Leser bzw. Betrachter transportiert bekommen, so dass nicht sofort ein werblicher Eindruck entsteht.
Die Teildisziplin Inbound-Marketing beschreibt daher hier auch den Umstand, dass Kunden durch entsprechend passendes Content Marketing angelockt den Weg von alleine zu Ihrem online Angebot finden. Dabei ist es letztlich egal, ob Sie dann das Anfrageformular ihrer Webseite benutzen oder den Telefonhörer in die Hand nehmen.

Google AdwordsBezahlte Werbung – Google Adwords und Facebook Ads

Als eigenen Teilbereich des Online-Marketing hat sich mittlerweile das Thema „Paid Advertising“ etabliert. Hier wird versucht, durch den sinnvollen Einsatz von Werbegeldern, über die weltweit verfügbaren Werbeplattformen von Google, Facebook und anderen Netzwerken bei möglichen Kundengruppen Werbung für Ihr Angebot zu schalten und so Kunden auf Ihre Webangebote hinzuweisen. Google und Facebook sind dabei nur die zwei herausragenden großen Netzwerke, in denen man Werbung schalten kann.

Daneben existieren noch unzählige kleinere Netzwerke bzw. Anbieter. Das reicht vom Videoportal YouTube als Werbeplattform bis hin zu einzelnen spezialisierten Partnern von Webportalen. Im Paid Advertising unterscheidet man das direkte Bewerben, etwa im Google Such-Netzwerk oder im Facebook Newsfeed des sozialen Netzwerks. Daneben existiert insbesondere bei Google das so genannte Content Netzwerk, in dem man sowohl in Textform als auch in grafischer Form (z.B. mit Bannern) auf fremden Webseiten Werbung schalten kann.

Ein interessanter Punkt: Beim Werben bei Google oder Facebook besteht die Möglichkeit, dass Sie mit dem so genannten Re-Marketing, Webseiten Besucher auch nach dem Verlassen ihrer Webseite weiterhin werblich Ihre Markenbotschaft unterbreiten können oder ein konkretes E-Commerce Angebot weiterhin bewerben.

E-Mail_MarketingE-Mail-Marketing / Newsletter-Marketing

Die E-Mail ist seit der Erfindung des Internets die allererste und am meisten verbreitete Form des Kommunikationsaustauschs. Da ist es wenig verwunderlich, dass der Newsletter auch im dritten Jahrzehnt der Nutzung des Internets das Haupt-Medium für den Transport von werblichen Informationen hin zum Endanwender ist.

Heute gibt es sowohl in den USA als auch in Europa viele Anbieter von Newsletterplattformen, die Sie heute als mittelständisches Unternehmen in ihre Kommunikationsstrategie einbinden können. Dabei wird nicht nur auf rechtliche Punkte sowie Datenschutz-Belange Rücksicht genommen.

Mit einem Newsletter können Sie sowohl Interessenten als auch Bestandskunden mit passenden Informationen im Rahmen des Content Marketing versorgen. Insbesondere durch die Möglichkeiten der Automatisierung und Nutzung von Marketing-Automations-Tools im Rahmen der Nutzung von Newslettern, ergeben sich Möglichkeiten ohne menschliche Interaktion auf Seiten Ihres Unternehmens gezielt Neukunden zu akquirieren. (siehe dazu auch das Thema Marketing-Automation)

Affiliate MarketingAffiliate Marketing

Affiliate Marketing gibt Ihnen die Möglichkeit, durch fremde oder bestehende Kunden weitere Kunden zu bewerben. Dem werbenden Dritten (Affiliate) wird dabei in der Regel eine einmalige oder dauerhafte Provision eingeräumt, die er im Falle einer erfolgreichen Vermittlung erhält.

Interessant ist Affiliate-Marketing für Sie als Anbieter immer dann, wenn Sie ein massentaugliches Produkt anbieten und sich durch Affiliate-Marketing einen Absatzweg erschließen können, zu dem sie sonst keinen eigenen Zugang hätten.

 

SEOSuchmaschinen-Optimierung / SEO

Mithilfe von Suchmaschinenoptimierung wird gemeinhin versucht, ihre bestehenden Seiten oder Blockbeiträge Ihrer Website so zu gestalten und aufzubereiten, dass sie aus Sicht von Google bzw. potentiellen Besuchern möglichst leicht gefunden werden und idealerweise auf der ersten Seite in den Suchergebnissen (SERP: search engine results page(s)) von Google & Co. auftauchen.

Erreicht wird es typischerweise durch das Anpassen von ihren textlichen und grafischen Inhalten an sich auf ihrer Webseite, den HTML-Elementen oder Meta-Beschreibungen. Nicht zu vergessen dabei, die für die Auffindbarkeit notwendigen Verweise zu Ihren Webseiten von anderen Seiten sowie aus den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter heraus. Diese so genannten Backlinks zu Ihnen sollten in aller Regel thematisch passend sein und im Laufe der Zeit organisch wachsen.

PressearbeitPR / Pressearbeit

Der Public Relations Bereich hat sich in den letzten Jahren von der analogen offline Welt mehr und mehr hin zum Internet Marketing verlagert. Heute ist es üblich, dass Pressemitteilungen nicht nur direkt an Redaktionen und interessierte Journalisten geschickt werden, sondern in aller Regel auch parallel dazu an bestehende elektronische Verteiler versandt werden oder auf unterschiedlichen Newsportalen bzw. Presseportalen veröffentlicht werden.

Ein Phänomen, das es erst seit der flächendeckenden Nutzung von sozialen Netzwerken gibt, ist beispielsweise der Umgang mit den Nutzergruppen des Unternehmens, den sogenannten Communities. Deren Reaktionen auf das Veröffentlichungsverhalten von Firmen (siehe z.B. das Phänomen eines Shit-Storms) wird heute zum Teil von spezialisierten Social Media Redaktionen oder PR Profis behandelt.

Social mediaSoziale Medien / Social Media Strategie

Ein immer wichtiger werdender Teilbereich des Online-Marketing ist die Firmenpräsenz in den sozialen Netzwerken wie etwa Facebook, Twitter oder auch die Fotodienste Instagram sowie Pinterest.

Im Rahmen der eingangs erwähnten Marketingstrategie wird hier speziell für die passenden sozialen Netzwerke eine Strategie entwickelt, mit der passgenaue Informationsinhalte für potenzielle Nutzer und Kunden erstellt werden und innerhalb der sozialen Netze Verbreitung finden.

Sowie auch die Marketing Strategie individuell für jedes Unternehmen erstellt werden muss, so ist es auch in den sozialen Netzwerken wichtig, zunächst den vermeintlichen Aufenthaltsort der Wunsch-Kunden zu identifizieren, bevor eine adäquate Strategie für die sozialen Medien erstellt wird.

Video_Marketing_2Video-Marketing

Nicht erst seit dem Kauf von YouTube durch Google ist die Videoplattform Youtube zur zweitgrößten Suchmaschine weltweit geworden. Die Möglichkeit, sich in bewegten Bildern entsprechend in Szene zu setzen, ist mittlerweile nicht nur bei einzelnen Youtubern extrem beliebt.

Insbesondere für Firmen, die optisch ansprechende Präsentationsmöglichkeiten haben (Produkte, Firmenräume, Mitarbeiter) ist die Erstellung von Videoclips bzw. das Video-Marketing an sich eine hervorragende Möglichkeit, auf einfache Art und Weise Informationen und die eigene Markenbotschaft zum potenziellen Kunden zu transportieren.

Da die technische Ausrüstung zur Erstellung und Bearbeitung von Videoclips mittlerweile mehr als erschwinglich ist, ist es nicht mehr nur sehr großen Firmen vorbehalten, sich hier ansprechend und für die Zielgruppe passend darzustellen.

WebanalyseWebdesign / Homepages / Mobile friendly

Ihre Firmen Homepage ist für die Online Marketing Strategie die vermutlich zentralste Anlaufstelle. Hier finden sich alle Elemente des Content Marketing, der Suchmaschinenoptimierung sowie der Social Media Strategie wieder. Letztlich zielen alle Maßnahmen des Online-Marketing darauf ab, potenzielle Besucher auf ihre Webseite zu lenken.

Hier findet daher der künftige Firmenkunde in Form von E-Books, über herunterladbare Produktpräsentationen bis hin zu weiteren Angeboten alle Formen von verfügbaren Inhalten, um sich ein umfassendes Bild von Ihrem Portfolio  bzw. Ihrem Angebot zu machen.

Es ist daher mittlerweile selbstverständlich, dass der Webauftritt Ihres Unternehmens nicht nur farblich und grafisch extrem hochwertig sein muss, sondern dass die Webseite selber auch aus Sicht des Betrachters dahingehend optimiert sein muss, dass Inhalte leicht auffindbar sind und entsprechend gut lesbar.

Solche Webseiten werden heute nicht mehr individuell entwickelt, sondern in aller Regel mit einem Content Management System von unterschiedlichsten Mitarbeitern gepflegt.

Ebenso selbstverständlich sollte es sein, dass Ihre Webseite nicht nur technisch auf der Höhe der Zeit ist, (schnelle Ladezeiten, verschlüsselte Übertragung) sondern auch für mobile Endgeräte wie Handys, Smartphones oder Tabletts eine geeignete Anzeigemöglichkeit bietet (also mobile friendly).

In der letzten Zeit hat sich hier sogar eine Disziplin angesiedelt, die man bisher eher aus dem Bereich der Softwareentwicklung kennt: Die Nutzbarkeit ihrer Seite aus ergonomischer Sicht wird immer häufiger von so genannten Usability-Experten überprüft und weiter optimiert. Das erleichtert nicht nur Benutzern das Lesen Ihrer Seite sondern optimiert auch die Konversionen Ihrer Website.

InfografikenMarketing Automation

Die Erstellung von hochwertigen Inhalten wie Texten, Infografiken oder Videos ist in aller Regel noch mehrheitlich Handarbeit, die von echten Menschen gemacht wird. Bei wiederkehrenden Abläufen wie etwa dem Versand von E-Mails oder Newslettern greift die Branche schon seit geraumer Zeit nach möglichst voll automatischen oder zumindest halb automatischen Softwareprodukten. Diese senden etwa potenziellen Neukunden oder Bestandskunden automatisch Informationen zu oder reagieren in E-Commerce Shops auf das Einkaufsverhalten von Benutzern.

Mittlerweile lässt sich mit ähnlichen Softwareprodukten auch die Verteilung und Verbreitung von eigenen Informationsmaterialien wie Texten und Grafiken in den sozialen Netzwerken und anderen Plattformen zielgerichtet unterstützen.

webinarWebinare – interaktive Online-Angebote

Webinare und Screencasts sind neben den oben beschriebenen Videoclips sowie Unternehmens-Videos eine weitere Möglichkeit, Ihr Unternehmensangebot leichter an potenzielle Interessenten zu bringen. Im Gegensatz zu den klassischen Veranstaltungen sowie Events oder gar Messeauftritten können Sie Webinare sehr viel kompakter und kürzer und für den Anwender häufiger sogar ohne eine umständliche Anreise gestalten.

Insbesondere für Anbieter von Software oder konkreten Internet Angeboten ist dies eine hervorragende Möglichkeit sehr effizient und Kosten sparend Online Marketing zu betreiben.

Webseite_AnalyticsMessen mit Analytics & Co

Einer der Hauptvorteile von Online Marketing gegenüber der analogen offline Welt ist die durchgängige Messbarkeit. War es noch vor einigen Jahren schwierig die Rückläufer von Faxen, Briefen oder anderen Postwurfsendungen oder gar Fernsehwerbung zu messen, so ist es im Online Marketing völlig selbstverständlich, dass jeder einzelne Klick eines potenziellen Kunden oder Besuchers auf Ihrer Homepage aufgezeichnet wird und später für die Marketing Verantwortlichen zu Auswertung zu Statistikzwecken zur Verfügung steht.

So ist es möglich, zum Beispiel mit Google Analytics oder frei verfügbarer Software wie Piwik, praktisch jeden virtuellen Wimpernschlag mit zu protokollieren und damit Aussagen zur Wirksamkeit von Marketingmaterialien im Internet zu treffen.

Auch ist es heute kein Problem mehr, die Herkunft von Neukunden und erfolgreichen Verkäufen im Internet in E-Commerce Shops im Nachhinein zu analysieren und nachfolgend in die am meisten Erfolg versprechenden Vertriebskanäle (sog. Sales-Funnels) mehr Budget zu investieren.

communityDie User-Community

Der Kreis des Online-Marketings schließt sich bei der Betrachtung Ihrer tatsächlichen Kunden, der Community. Egal, ob Sie mit Kunden online in Form einer Firmenseite bei Facebook oder in einem unternehmenseigenen Forum kommunizieren: Der im ersten Schritt beschriebene Kundenfokus in Kombination mit ihrer Marketing- und Content-Strategie setzt auch hier wieder das Augenmerk auf den Interessenten bzw. Kunden für Ihr Angebot.

Matthias Böhmichen

Matthias Böhmichen ist Unternehmer und Gründer der Webagentur Awantego. Erbloggt und schreibt leidenschaftlich gerne über Online-Marketing. Über unternehmerische Themen schreibt er in seinem persönlichen Blog Unternehmer-Portal.net.
2 Comments

Post A Comment