Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
SEO Optimierung: Wie schnell erreicht man den begehrten Platz bei Google?
3476
post-template-default,single,single-post,postid-3476,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

SEO Optimierung: Wie schnell erreicht man den begehrten Platz bei Google?

SEO Optimierung

SEO Optimierung: Wie schnell erreicht man den begehrten Platz bei Google?

SEO Optimierung

Diese Frage beschäftigt viele unsere Kunden, die sich mit der SEO Optimierung auseinander setzen: Wie lange dauert es, bis man eine gute Positionierung in den Suchergebnissen erreicht hat?

Wichtig ist es zu verstehen, dass SEO Optimierung kein einmaliges Projekt ist. Deshalb kann man keine deutliche Verbesserung von heute auf morgen erwarten. SEO ist ein Prozess, der permanent betrieben werden muss. Auch nachdem man eine gute Positionierung erreicht hat, sollte man weiterhin seine Besucher analysieren, seine Texte optimieren und auf jeden Fall die Ergebnisse der Optimierungen regelmäßig messen.

Warum braucht Google so lange?

Es dauet immer eine Weile, bis man die ersten Ergebnisse seiner Arbeit sieht, deshalb sollte man auf gar keinen Fall aufgeben, wenn man seine Seite nach ein paar Wochen immer noch nicht in den Suchergebnissen findet. Auch wenn Sie eine tolle Content-Strategie ausgearbeitet haben und Ihre Seite regelmäßig mit den Blogeinträgen, Infografiken, E-Books und Statistiken befüllen, müssen Sie Google Zeit geben, damit Ihre Inhalte wahrgenommen werden können und Ihre Seite ein entsprechend besseres Ranking bekommt.

Zeit braucht Google auch um zu messen, wie oft Ihr Content gelesen und geteilt wird, wie oft Ihre Seite verlinkt wird und wie hoch die Verweildauer auf Ihrer Seite ist. Besuchen viele Menschen Ihre Seite und springen schnell wieder ab? Dann bekommt die Seite wenig Ansehen und wenn die Nutzer lange auf der Seite bleiben und immer wieder zurückkehren, dann stuft Google die Seite als vertrauenswürdig ein und belohnt sie mit besserem Ranking.

Kann man Google auch austricksen?
Kann man, sollte man aber nicht. Jegliche Manipulationen werden in Google inzwischen schnell entdeckt und bekämpft. Seiten, die mit illegalen Tricks nach vorne kommen wollen, werden abgestraft oder sogar komplett gesperrt. Man kann aber auf legalem Weg seine SEO Strategie beschleunigen. Indem man z.B. Werbung auf Google schaltet. Wir empfehlen unseren Kunden immer ordentlich nachzudenken, wenn sie Ihre Kampagnen starten, denn sie können schnell sehr teuer werden. Wenn man aber ein paar Regeln beachtet, kann man sein Traffic ziemlich günstig kaufen: Tipps und Tricks dazu finden Sie in unserem Blogbeitrag „Google Werbung: diese 5 Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden!“

SEO Optimierung

Was müssen Sie unbedingt für Ihre SEO Optimierung tun?

  • Recherchieren Sie zuerst nach Keywords, um festzustellen, welche Themen Ihre Besucher auch tatsächlich interessieren. Verwenden Sie dafür Google Analytics und finden Sie heraus, welche Stichwörter in Ihrer Branche besonders oft gesucht werden. Aber wenn Ihre Seite noch ganz neu ist, dann wird es für Sie ziemlich schwierig zu dem Keyword gefunden zu werden, wenn dieses Keyword bereits aktiv von den Konkurrenten genutzt wird. Eine gute Lösung für Sie können die sogenannten Long-Tail-Keywords sein, also solche, die aus 2-3 Wörtern bestehen. Sie verfügen über kleineres Suchvolumen, liefern aber oft bessere Ergebnisse. Gerade bei mehrdeutigen Begriffen sind solche Keywords sinnvoll, denn sie schließen Besucher aus, die nach einer anderen Bedeutung von gesuchtem Keyword recherchiert haben.
    Vergessen Sie nicht zu analysieren, welche Keywords Ihre Besucher verwendet haben, als sie Ihre Seite gefunden haben. Anhand dieser Informationen können Sie Top-Stichwörter definieren, auf die Sie Ihre Seite gerne optimieren würden.
  • Im zweiten Schritt sollten Sie sich um Ihre Onpage Optimierung kümmern. Verfassen Sie dafür qualitative einzigartige Texte für Ihre Seite, die Google helfen die Struktur Ihrer Seite zu verstehen. Optimieren Sie immer eine Unterseite auf jeweils ein Haupt-Keyword und achten Sie darauf, dass es auch gleich am Textanfang erscheint und auch im Text selbst vorkommt. Das Keyword sollte auch unbedingt in Titel-Tag, Meta-Description und Alt-Tags von Bildern vorkommen. Wenn Sie im Text zusätzlich Synonyme zu diesem Keyword und semantisch relevante Wörter verwenden, dann wird es für Google noch einfacher zu verstehen, um welches Thema es auf Ihrer Seite geht.
    Interne Verlinkungen auf Ihrer Seite dienen dem gleichen Zweck, denn sie zeigen, wie die Seite aufgebaut ist, welche Unterseite mit welchen Blogeinträgen verbunden ist und welche Seiten wichtiger sind. Außerdem führen interne Verlinkungen dazu, dass besser besuchte Seiten ihre PageRank oder TrustRank an die schlechter besuchten Seiten vererben.

 

  • Und zu guter Letzt sollten Sie sich um den Link-Aufbau kümmern. Am besten klappt es, wenn Ihre Seite Empfehlungen, also Links von themenrelevanten vertrauenswürdigen Seiten bekommt. Wenn Ihre Seite gut gemacht ist und vor allem mit tollen Inhalten punktet, dann wird das fast von allein klappen. Zusätzlich können Sie Kooperationen Ihren Kunden, Geschäftspartnern und Lieferanten anbieten. Zum Beispiel indem Sie sich gegenseitig verlinken oder Gastbeiträge für einender schreiben. Was Sie aber auf jeden Fall vermeiden sollten sind Linkverkäufe und Linkmieten. Zwar können Sie auf diese Weise mehrere Links generieren, aber diese Links von Google werden schnell entdeckt und noch schneller bestraft. Eine gute und vor allem sichere Alternative sind Verlinkungen über soziale Netzwerke. Über Social Media Kanäle können Sie Ihre Nutzer nicht nur über die News in Ihrem Unternehmen informieren, sondern auch Ihre neuen Blogeinträge bewerben.

Zeit

 

Und wie viel Zeit nimmt SEO-Optimierung in Anspruch?

Das hängt von der Ausgangssituation ab. Ist genauso wie mit einer neuen Wohnung. Wenn sie nur gestrichen werden muss, dann dauert es nicht lange, bis man einziehen kann. Wen sie aber noch im Rohbau-Stadium ist oder erst mal nach dem Wasserschaden repariert werden muss, dann kann es noch eine Weile dauern.

Allerdings kann man als Faustregel mit ca. einem halben Jahr rechnen, bis die SEO-Strategie Früchte trägt. Denn eine wirklich gute Suchmaschinenstrategie braucht Zeit. Und je länger sie läuft, desto bessere Ergebnisse können Sie erzielen.

Phase 1: Strategie. Dauer: ca. 1-2 Monate

Die ersten Wochen sollten Sie mit der Ausarbeitung der Strategie verbringen. Neben der Analyse der bisherigen Schritte und Ihres Contents müssen Sie Ihre Keyword Strategie definieren. Überlegen Sie sich, wen Sie mit Ihrer Seite erreichen wollen und welche Wünsche, Probleme und Erwartungen diese Zielgruppe hat. Sie müssen ein grundlegendes Bild von Ihrer Branche und den wichtigsten Fragen bekommen, bevor Sie sich an die eigentliche Arbeit machen. Je mehr Zeit Sie jetzt in die Strategie investieren, desto zielgerichteter werden alle Ihre SEO-Maßnahmen in der Zukunft.

Phase 2: Seite bearbeiten – Dauer: wenige Wochen- bis ca. 1 Monat

Danach können Sie anfangen Ihre Seite zu bearbeiten. Je nach dem was und vor allem in welchem Umfang Sie schon gemacht haben, brauchen Sie entweder nur kleine Korrekturen und Anpassungen oder Sie müssen die Seite komplett überarbeiten.

  • Kontrollieren Sie die Struktur Ihrer Seite: Ist sie logisch aufgebaut, so dass Google sie leicht indexieren kann?
  • Prüfen Sie die Optik: Die Seite soll auf allen Geräten gut aussehen, modernes Design haben und mit hochqualitativen Bildern punkten.
  • Interne Verlinkungen sollen stimmen, denn sie helfen die Seite besser zu verstehen. Bauen Sie fehlende Links ein und erarbeiten Sie eine Strategie, die Ihnen hilft auch in Zukunft immer daran zu denen, die Links in die neuen Texte einzubauen
  • Beheben Sie alle Fehler, die beim Crawling von der Seite gefunden wurden
  • Löschen Sie alle Texte, die doppelt auf Ihrer Seite vorkommen oder schreiben Sie sie um.

Google Werbung

 

Phase 3: Content Entwicklung  – Dauer: 1-2 Monate

Jetzt sollten Sie Ihre Seite mit guten Inhalten befüllen. In unserem Artikel zum Thema gute SEO-Texte können Sie nachlesen, worauf Sie besonders achten sollen.

Arbeiten Sie eine Content-Strategie aus:

  • Für wen schreiben Sie? Bestand- und neue Kunden? Mögliche Geschäftspartner? Jede Zielgruppe braucht eigene Themen und Texte. Manche Zielgruppen kann man besser mit ausführlichen Analysen erreichen, die anderen am besten mit emotionalen Videos.
  • Welche Inhalte wollen Sie mit Ihren Besuchern teilen? Neben regelmäßigen Blogeinträgen können Sie Download-Artikel oder E-Books als Service anbieten, Infografiken erstellen oder Videos hochladen. Machen Sie Ihren Content so vielfältig wie möglich und achten Sie darauf, dass Sie regelmäßig schreiben. Leere Seiten sind weder für Google noch für Ihre Besucher interessant.

Parallel zu der Content-Erstellung können Sie sich schon mal um die Backlinks kümmern. Bauen Sie hochwertige Links auf und sorgen Sie dafür, dass alle fragwürdigen Links gelöscht werden. Kontaktieren Sie die Seiten, die über das gleiche Thema schreiben und finden Sie Blogger, die in Ihrer Branche aktiv sind. Besonders wenn Sie ein Start-up sind, haben Sie gute Chancen Unterstützung zu bekommen. Bieten Sie neben Gastbeiträgen auch Kooperationen wie gemeinsame Videos oder entwickeln Sie zusammen anderes Content wie z.B. Infografiken. Unabhängig davon müssen alle Ihre Links natürlich aussehen. Wenn Sie über Nacht mehrere Links gewinnen, kann das für Google unnatürlich erscheinen und zur Abstrafung führen.

Phase 4: Optimierung –  Dauer: ca. 1 Monat

Zu diesem Zeitpunkt sehen Sie bestimmt schon die ersten Ergebnisse und verfügen über messbaren Traffic auf Ihrer Seite. Zeit für die ersten Auswertungen. Jetzt können Sie analysieren, wie Ihre Besucher auf Sie kamen und welche Seiten sie am häufigsten besucht haben. Außerdem können Sie analysieren, welche Auswirkungen Ihre Social Media Aktivitäten gebracht haben. Anhand dieser Daten können Sie Ihre SEO-Strategie anpassen und Ihre Seite zum Beispiel mit neuen Beiträgen befüllen, zum gleichen Thema, das Ihnen bereits viel Traffic gebracht hat.

FAZIT:
Die ersten SEO-Ergebnisse kann man schnell erreichen. Wirklich sinnvoll ist es aber SEO permanent zu betreiben und seine Vorgehensweise mit den Ergebnissen abgleichen. Bringt ein Thema kein Traffic auf der Seite? Dann soll man sich Gedanken machen, ob die Keywords richtig sind oder ob Inhalte umgeschrieben werden sollten. Auf jeden Fall sollte man Finger von Black hat-SEO Maßnahmen lassen. Auch wenn sie lukrativen Traffic generieren, kann man dafür schnell eine Abstrafung bei Google bekommen und dann wird es richtig lange dauern, bis man seine Seite wieder in Ordnung kriegt.

Olga Ziesel

Olga ist PR- & Social Media Expertin der Webagentur Awantego.
Sie bloggt und schreibt außerdem im Blog der Content-Agentur Text-Center.com sowie gelegentlich im Reisemagazin.
1Comment

Post A Comment