Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
Was Sie bei SEO für E-Commerce beachten müssen
6810
post-template-default,single,single-post,postid-6810,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Was Sie bei SEO für E-Commerce beachten müssen

Was Sie bei SEO für E-Commerce beachten müssen

ecommerce-seo-online-shop

Als E-Commerce bezeichnet man den elektronischen Handel bzw. den Internethandel. Dies trifft also beispielsweise auf Online Shops zu. Um mit diesen Erfolg zu haben, ist vor allem, wie auch bei reinen Websites, die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Grundlage. Doch wie kann man seine Ecommerce SEO perfektionieren? In diesem Artikel finden Sie einige hilfreiche Tipps, die Ihrem Online Shop dabei helfen können, bei Google und Co. besser gerankt zu werden.

 

Auf Texte mit Mehrwert und Unique Content achten

Beim Inhalt der Texte, die Sie auf Ihrer Website und in Ihrem Online Shop veröffentlichen, spielen vor allem Qualität und Einzigartigkeit eine fundamentale Rolle. Zunächst sollten Sie also darauf achten, Ihren Kunden und Lesern mit den Texten einen echten Mehrwert zu bieten. Erklären Sie, warum man Ihre Produkte kaufen sollte, was für ein Nutzen sich daraus ergibt und gehen Sie dabei auf Punkte ein, die der Leser vorher noch nicht wusste. Je mehr guten Content Sie bereitstellen, desto mehr Möglichkeiten hat eine Suchmaschine, Ihre Seite als informationsreich einzustufen. So erhalten Sie ein besseres Ranking. Bei der Qualität sollten Sie selbstverständlich auch auf gute Leserlichkeit und eine fehlerfreie Grammatik achten.
Die Einzigartigkeit Ihrer Texte ist mindestens genauso wichtig. Wenn Sie beispielsweise die Produktbeschreibungen von anderen Online Shops oder von der Herstellerseite kopieren, werden Sie ihr Ranking garantiert nicht verbessern. Außerdem verlieren Sie durch den Duplicate Content Ihren Wiedererkennungswert, da Sie Ihren Kunden nichts bieten, was diese nicht auch von anderen Shops kennen. Fachlich ausgedrückt bedeutet dies also: Bei der Ecommerce SEO wird Unique Content ganz groß geschrieben. Individueller Inhalt lässt sich auch mittels einfachen Features, wie zum Beispiel Produktbewertungen, umsetzen.
Gleichzeitig sollten Sie auch verhindern, dass Ihr Unique Content von anderen Shop-Betreibern gestohlen wird. Wenn fälschlicherweise Ihr Content als Duplikat erkannt wird, ist dies umso ärgerlicher, je mehr Zeit Sie dafür investiert haben.

Ein nützliches Tool zur Erfüllung dieses Zwecks ist „Google Alerts„. Dort können Sie Auszüge Ihrer Texte speichern. Werden diese nun von fremden Internetseiten verwendet, benachrichtigt Sie das Tool automatisch per E-Mail und Sie können entsprechende Gegenmaßnahmen treffen.

 

Duplicate Content vermeiden

stormtrooper-1343772_640

Duplicate Content ist identischer Inhalt auf verschiedenen Webseiten.

Neben dem Duplicate Content durch „Textklau“ können doppelte Inhalte auch durch das Shop-System verursacht werden. Beispielsweise bei Produktlisten oder ähnlichem, die mithilfe einer Paginierung auf mehrere Seiten aufgeteilt sind. Hierbei ist meist nur die erste Seite relevant, da die folgenden Seiten sich alle sehr ähneln. Ein Ranking von mehreren Seiten zum Beispiel für eine Produktauflistung der Kategorie „Sportschuhe“ ist nicht nötig und bringt keinen besonderen Mehrwert. Daher ist es sinnvoll, mithilfe des rel-Attributs „prev“ bzw. „next“ im Link-Tag Google mitzuteilen, welches die erste Seite ist und welche Seiten Folgeseiten sind. Somit ist sichergestellt, dass die Hauptseite immer vor den nachfolgenden Seiten rankt.

 

Interne Verlinkungen und die richtigen Keywords verwenden

Beim Thema Keywords sollte man sehr vorsichtig sein. Es herrscht nach wie vor bei zahlreichen Internetshop-Betreibern die Meinung, dass eine häufige Nennung der Schlüsselwörter auch eine entsprechende Verbesserung im Ranking zur Folge hat. Dies ist jedoch ein Irrtum. Bestimmte Keywords sollten in den Texten zwar durchaus genannt werden, jedoch nur an passenden Stellen und möglichst gut dosiert. Es ist ebenfalls eher kontraproduktiv, extrem lange Texte zu verwenden, nur damit die entsprechenden Wörter häufiger eingebunden werden können. Bei zu häufiger Nennung eines Keywords kann das sogar zu einem schlechteren Ranking in den Suchergebnissen führen anstatt zum Erfolg Ihres Online Shops.
Nutzen Sie lieber kurze und informative Texte. Statt diese mit bestimmten Schlüsselwörtern zu überfüllen, sollten Sie zusätzlich auf interne Verlinkungen setzen. Bei Ecommerce SEO geht es darum, von Suchmaschinen möglichst gut gerankt zu werden. Dafür sollte man darauf achten, dass die eigene Seite gut strukturiert ist. Das bedeutet auch, dass die einzelnen Inhalte optimal miteinander verknüpft sein sollten. Binden Sie also in Ihre Kategorie- und Produkttexte Verlinkungen zu ähnlichen Waren Ihres Shops ein. So verleiten Sie nicht nur Ihre Kunden zum Kauf von weiteren Artikeln, sondern zeigen Google und Co. auch einen thematischen Zusammenhang auf, was wiederrum das Ranking verbessert.
Durch die Verbindung von Keywords und solchen internen Verlinkungen wird die Wichtigkeit der entsprechenden Zielseite deutlich erhöht.

 

Rich Snippets für mehr Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen nutzen

rich-snippetsBei der Ecommerce SEO sind außerdem auch die sogenannten Rich Snippets ein nicht zu unterschätzender Faktor. Hierbei erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Seite in den Suchergebnissen um einige Feinheiten zu erweitern, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Das kann sich beispielsweise in Produktbewertungen oder –daten äußern. Zudem können die Preise oder die Verfügbarkeit Ihrer Artikel dabei erscheinen.

 

PageSpeed der Website bzw. des Online Shops optimieren

Auch die Ladezeit der Website wird von Google und Co. analysiert. Zudem wirkt sich diese auf die Qualität der Nutzung und die entsprechenden Kennzahlen aus. Zur Optimierung des PageSpeed sollten Sie sich dafür vorgesehene Tools besorgen. Eines dieser Tools („PageSpeed“) wird als Browsererweiterung von Google selbst angeboten. Achten Sie bei der Optimierung zum Beispiel besonders auf die Komprimierung von Bildern und das Caching.

 

Auf die eigene Zielgruppe fokussieren

zielgruppe-definierenDefinieren Sie Ihre Zielgruppe und schneiden Sie Ihre Texte genau auf diese zu: Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe und erreichen Sie diese auf einer emotionalen Ebene. Fragen Sie sich, was einer Ihrer Kunden von Ihrem Shop oder Ihren Produkten erwarten könnte und versprechen Sie ihm, diese Erwartungen zu erfüllen. Nutzen Sie außerdem die sozialen Medien. Machen Sie auf sich und Ihren Online Shop aufmerksam und gehen Sie dabei auf Ihre potenziellen Kunden ein. Social Media ist durchaus ebenfalls ein Bestandteil von Ecommerce SEO. Versuchen Sie unbedingt einen Draht zu Ihrer Zielgruppe zu finden.

 

Jennifer Karg

Jennifer ist Online-Marketing Spezialistin mit dem Schwerpunkt Suchmaschinen-Optimierung in der Webagentur Awantego.
Sie schreibt außerdem im Blog der Content-Agentur Text-Center.com.
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.