Am meisten gelesen
Beiträge über Suchmaschinenoptimierung
Über die Agentur

Awantego ist eine Full-Service Internet-Marketing & Webagentur, spezialisiert auf Webdesign, Content und Suchmaschinenoptimierung.

Kreatives Webdesign für optimierte Webseiten, Homepages, Blogs und eCommerce-Webshops setzen wir am liebsten mit Wordpress für Sie um.

Wir beraten Sie zum Thema Online-Marketing und nehmen gerne Ihre Herausforderung im Internetmarketing an.

Aktuellste Beiträge der SEO-Spezialisten
Wie macht man virale Videos, die Millionen Herzen berühren?
6421
post-template-default,single,single-post,postid-6421,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Wie macht man virale Videos, die Millionen Herzen berühren?

virale Videos die Herzen Berühren

Wie macht man virale Videos, die Millionen Herzen berühren?

virale Videos die Herzen Berühren

Ist Haushalt wirklich Frauensache Oder Wie macht man virale Videos, die Millionen Herzen berühren?

Gestern war der 8. März, der Internationale Frauentag. In vielen osteuropäischen Ländern haben Männer diesen Tag zum Anlass genommen, Frauen mit Blumen und Pralinen zu beschenken und ihnen im Haushalt zu helfen. Dass sich Männer nur an diesem Tag am Haushalt beteiligen, zählt in moderner Haushaltsaufteilung als ein längst veraltetes Modell. Inzwischen greifen auch Ehemänner zum Waschlappen und Väter übernehmen die Fütterung vom Nachwuchs, ohne dabei schiefe Blicke der Gesellschaft riskieren zu müssen. Und trotzdem bleibt zum Leid vieler Frauen die Aufgabenaufteilung, bei der sich sowohl Männer als auch Frauen um den Haushalt kümmern, ein unerfüllter Traum.

Das sehen die Macher vom neuen Werbespot der Marke Ariel auch so. Der weltbekannte Waschpulver-Hersteller ging weg von der klassischen Botschaft seines Produktes und drehte einen hochemotionalen Spot, der haargenau den Nerv seiner Zielgruppe traf und nebenbei auch den Nerv der Medien, sozialen Netzwerken  und der Öffentlichkeit. Insbesondere am gestrigen internationalen Frauentag hat der Spot erneut deutlich an Klickzahlen zugelegt. Damit hat Ariel auch genau das richtige Zeitfenster getroffen. Man verzichtete auf die klassische Vorstellung der Produkteigenschaften und deren Nutzen und stellte stattdessen die Frage: Sind es wirklich nur Frauen, die sich um den Haushalt kümmern müssen?

Das virale Meisterwerk wurde für Ariel in Indien gedreht. Darin hören wir die Stimme eines älteren Mannes, der seine Tochter um Verzeihung bittet, da er ihr ein schlechtes Vorbild vorgelebt hat, nämlich dass er sich niemals am Haushalt beteiligt hat. Dieses Bild hatte die Tochter tagtäglich vor den Augen und hat diese Rollenverteilung auch in Ihren Familienalltag übernommen. Das führte zu starker Doppelbelastung, da sie nach dem stressigen Tag im Büro noch komplett den Haushalt schmeißen musste, während Ihr Mann den Abend erholsam auf dem Sofa verbrachte. Das ganze virale Video können Sie hier anschauen:

Der Bezug zu der Marke erscheint nur ganz zum Schluss, ist dezent und unaufdringlich und bleibt dennoch gut im Kopf, da man den Video-Clip unbedingt bis zum Ende anschaut.

Auch wenn viele Marken die Macht des Storytellings verstanden haben, sind dermaßen gelungene Videos noch nicht oft zu sehen. Was ist das Geheimnis von einem guten viralen Video?

  • Jedes Video kann viral werden, wenn es richtig konzipiert wurde. Richtig bedeutet, dass man den Fokus nicht auf das Produkt legt, sondern auf die damit verbundene Emotion. Je stärker die Emotion dabei ist, desto besser und effektiver der Spot ist. Welche Emotion es sein wird, sollte die Zielgruppe entscheiden und nicht das Produkt und nicht die Marke. Nur wer seine Zielgruppe verstanden hat, kann die richtige Emotion finden und einen viralen Hit kreieren.
  • Die Auswahl der richtigen Protagonisten ist ebenfalls entscheidend. Er/Sie muss genau das gleiche Problem haben, wie Ihre Kunden, damit sie sich angesprochen fühlen und sich mit der Hauptfigur identifizieren können.
  • Die Emotionen müssen stark und im Idealfall positiv sein. Auch wenn die Geschichte an sich traurig ist, sorgt ein Happy End dafür, dass der Zuschauer ein gutes Gefühl nach dem Anschauen vom Werbespot hat.
  • Die Kampagne wird dann am schnellsten bekannt, wenn sie über soziale Netzwerke verbreitet werden kann. Auch der Einsatz von Influencern kann dabei sinnvoll sein.
  • Internationalität ist ein weiterer wichtiger Punkt: Je globaler das Problem ist und je mehr Menschen davon betroffen sind, desto schneller wird sich das Video in den sozialen Netzwerken verbreiten.
  • Damit das Video viral wird, braucht die starke Emotion, die mit diesem Video hervorgerufen wird, eine originelle Verpackung. Deshalb werden kreative emotionale Videos lieber angeschaut als solche, die zwar Emotionen wecken, aber nicht besonders originell sind.
  • Ein virales Video will man teilen und den Freunden zeigen. Ein Video muss also unbedingt einen Anlass dazu enthalten.

Wer viralen Content kreieren will, muss immer über den Tellerrand hinaus schauen und neue Wege ausprobieren: Spannung aufbauen, absurd und lustig sein, sich mit seinen Kunden intensiv auseinander setzen und herausfinden, was genau sie wollen. Der richtige Zeitpunkt der Kampagne kann auch entscheidend für den Erfolg sein. Erscheint das Video zu früh, wird es möglicherweise wenig Verständnis bei den Zuschauern finden. Kommt es zu spät, ist das Video nur einer aus vielen und wird wahrscheinlich nicht viel Resonanz erzeugen.

Olga Ziesel

Olga ist PR- & Social Media Expertin der Webagentur Awantego.
Sie bloggt und schreibt außerdem im Blog der Content-Agentur Text-Center.com sowie gelegentlich im Reisemagazin.
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.